Die fünfte Einspritzdüse beim D-CAT

So hier will ich mal ein paar Info`s zusammentragen rund um die 5te Einspritzdüse.

Der Ausbau :

Ich gehe mal davon aus das jeder weiß was er macht und vor allem es muss sauber gearbeitet werden.

Sollte Dreck in das System kommen könnte das große Kosten nach sich ziehen.

Am besten ist es ja die 5. Düse bei kalten Motor auszubauen . Sollte das nicht möglich sein lasst den Motor abkühlen , es besteht Verbrennungsgefahr. Ein sauberes arbeiten setze ich voraus.

Als erstes den Luftfilterkasten ausbauen.
Dann die Dieselleitung von der Dieselpumpe zum Einspritzventil an der Dieselpumpe lösen. 
Auslaufendes Diesel mit einem sauberen Lappen auffangen. Die Dieselleitung darf nicht geknickt werden !

Nun die Schraube der Düsenklemme entfernen , passt auf das die Mutter nicht verloren geht , dass ist eine konische Mutter .

Jetzt die Düse vorsichtig ein Stück aus dem Motor ziehen , wenn ihr genug Platz habt dann kann die Halteklemme von der Düse nach oben abgenommen werden.

Wenn das geschafft ist dann den elektrischen Anschluss trennen. Hier seit bitte sehr vorsichtig , denn der Anschluss am Injektor ist sehr empfindlich.

Nun kann man die Düse komplett entfernen , aber Achtung beim raus ziehen , dass der vordere Dichtring nicht verloren geht.

Vor dem Einbau unbedingt die Öffnung im Motorblock reinigen. Am besten geht dies mit einem dünnen Rohr oder einen stabilen Schlauch und Bremsenreiniger.

Die Düse reinigen :

Es gibt viele Möglichkeiten , reinigen oder eine neue Düse einbauen .

Aber erst mal das Reinigen versuchen . Wir brauchen 12 Volt mit passende Anschlüsse für den Injektor . Dann einen Schlauch der genau auf die Düse passt . Als Rußlöser macht sich am besten Backofen Reiniger und Breff Grillreiniger .Den Schlauch auf die Düse stecken und Rüßlöser in den Schlauch sprühen , Kippen wie auch immer. Nach dem Einwirken brauchen wir die 12 Volt , da mit bedienen wir die Düse . Durch kurzes ein und ausschalten reinigt sich die Düse , nicht mit einem Lappen oder irgend etwas anderes drüber wischen . Mit Bremsenreiniger sauber machen . Immer wieder ein und ausschalten .

Eine sorgfältige Reinigung des Kanals ist für eine langfristige Lösung des Problems sehr wichtig.
Dazu habe ich auch schon mal etwas unter dem thread „Blauer Rauch T25“ geschrieben.
Der 5.Injektor lässt sich gut mit einem DPF-Reiniger reinigen.
Ich habe einfach einen passenden Silikonschlach mit 30cm Länge auf den Injektor aufgeschoben.
Dann habe ich den Schlauch mit dem Reiniger gefüllt und mit der Ausblaspistole auf 3bar aufgepumpt.
Dann mit 12Volt am Injektor in kurzen Schüben das Ventil öffnen.
Zwischendurch immer wieder den Reiniger einwirken lassen. Das ist ziemlich mühsam, geht aber.
Wenn man dann auf einen Karton spritzt, kann man sehen ob das Sprühbild wieder in Ordnung ist.
Man kann den Injektor bedenkenlos bis zu 10s mit 12Volt betreiben. Das gilt aber nur für den 5. Injektor:!:
Gemäß den Toyota Vorgaben soll der Injektor bei 3bar in 10s etwa 25ccm versprühen.

Eine sorgfältige Reinigung des Kanals ist für eine langfristige Lösung des Problems sehr wichtig.
Dazu habe ich auch schon mal etwas unter dem thread „Blauer Rauch T25“ geschrieben.
Der 5.Injektor lässt sich gut mit einem DPF-Reiniger reinigen.
Ich habe einfach einen passenden Silikonschlach mit 30cm Länge auf den Injektor aufgeschoben.
Dann habe ich den Schlauch mit dem Reiniger gefüllt und mit der Ausblaspistole auf 3bar aufgepumpt.
Dann mit 12Volt am Injektor in kurzen Schüben das Ventil öffnen.
Zwischendurch immer wieder den Reiniger einwirken lassen. Das ist ziemlich mühsam, geht aber.
Wenn man dann auf einen Karton spritzt, kann man sehen ob das Sprühbild wieder in Ordnung ist.
Man kann den Injektor bedenkenlos bis zu 10s mit 12Volt betreiben. Das gilt aber nur für den 5. Injektor:!:
Gemäß den Toyota Vorgaben soll der Injektor bei 3bar in 10s etwa 25ccm versprühen.

Hallo zusammen,
die Kraftstoffleitung wird nur mit einer O-Ring-Dichtung im Kunsstoffwinkel abgedichtet.Der Druck ist viel geringer als im commonrail-Trakt.
Zum Lösen der Leitung muss man nur den roten Ring am Leitungswinkel aufklappen. Dann kann man die Leitung von der Düse einfach abziehen.